Dienstag, 16.07.2024

Die Angst vor den Rechten wächst in der großen Leere Frankreichs

Tipp der Redaktion

Sebastian Wolf
Sebastian Wolf
Sebastian Wolf ist ein politischer Analyst mit einem scharfen Verstand und einem ausgeprägten Interesse an gesellschaftlichen Entwicklungen.

In den abgelegenen Regionen von Frankreich w?chst die Angst vor rechtsextremen Parteien, insbesondere in Creuse, dem ?ltesten und leersten D?partement des Landes. Die fehlende medizinische Versorgung und die Abwanderung der jungen Bev?lkerung verst?rken die Sorgen. Die Arztpraxis von Ajain ist ein Versuch, medizinische Versorgung sicherzustellen und die Menschen davon abzuhalten, rechtsextreme Parteien zu w?hlen. Die EU unterst?tzt finanziell und die B?rgermeisterin glaubt, dass dies die Einstellung der Menschen ver?ndern wird.

Die Diagonale du vide erstreckt sich durch die Region mit besonders d?nn besiedelten Gebieten. Das D?partement Creuse ist extrem d?nn besiedelt und die Einwohner sind ?berwiegend ?lter. Ein Arzt in der Region ist Mangelware, und die Schlie?ung der einzigen Praxis in der Gegend sorgte f?r Aufruhr. Die Bev?lkerung in Creuse schrumpft jedes Jahr um ein halbes Prozent, haupts?chlich aufgrund der Abwanderung der jungen Menschen. Die H?userpreise sind die niedrigsten in Frankreich, allerdings zieht das keine Einwanderer an. Zahn?rzte in der Region lehnen neue Patienten ab und schlagen eine h?here Verg?tung f?r l?ndliche Praxen vor. Die Gewerkschaft CGT ist in der Region aktiv, bem?ht sich um konstruktive Partnerschaften mit Unternehmen und k?mpft gegen den Rechtspopulismus.

Schlussfolgerungen und Meinungen: Die EU-Unterst?tzung f?r die Arztpraxis von Ajain k?nnte das Leben der Menschen in der Region verbessern und ihre Einstellung ver?ndern. Trotzdem bleibt die Angst vor rechtsextremen Parteien bestehen, da die Probleme der d?nn besiedelten Regionen weiterhin bestehen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten