Samstag, 13.07.2024

Nato-Generalsekretär: Chinas Unterstützung entscheidend für russischen Angriffskrieg

Tipp der Redaktion

David Hoffmann
David Hoffmann
David Hoffmann ist ein erfahrener Wirtschaftsjournalist, der mit seinem Fachwissen und seiner Analysefähigkeit komplexe Sachverhalte verständlich macht.

Brüssel (dpa) – Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat scharfe Kritik an der Unterstützung Chinas für den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine geäußert. Obwohl China keine direkten Waffenlieferungen an Russland vornimmt, haben die Verkäufe von Maschinenteilen, Mikroelektronik und anderen Technologien an Russland deutlich zugenommen, wie Stoltenberg am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Brüssel betonte.

Die verstärkte chinesische Unterstützung für den russischen Angriffskrieg hat erhebliche Auswirkungen auf die Lage in der Ukraine. Die Nato-Staaten sind aufgefordert, mehr Waffen und Munition an die Ukraine zu liefern, um ihr im Kampf gegen die russische Aggression beizustehen. Die Ukraine hat in den vergangenen Wochen Rückschläge hinnehmen müssen, da sie unter anderem unter einem erheblichen Mangel an Munition und Waffen leidet.

Stoltenberg betonte, dass die Unterstützung Chinas entscheidend für den russischen Angriffskrieg sei. Die Nato-Staaten sollten daher ihre Bemühungen verstärken, um die Ukraine mit den notwendigen Ressourcen zu versorgen. Trotz der Herausforderungen, denen die Ukraine gegenübersteht, ist Stoltenberg optimistisch, dass das Land immer noch die Möglichkeit hat, in diesem Konflikt zu siegen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten