Dienstag, 16.07.2024

Rassemblement National von Le Pen will nicht mehr mit der AfD im Europaparlament zusammenarbeiten

Tipp der Redaktion

Laura Weber
Laura Weber
Laura Weber ist eine engagierte Lokaljournalistin, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz für die Belange der Bürgerinnen und Bürger eintritt.

Frankreichs Rassemblement National (RN) unter Marine Le Pen hat beschlossen, nicht mehr mit der AfD in derselben Fraktion im Europaparlament zusammenzuarbeiten, nachdem es zu Reibereien zwischen den beiden Parteien gekommen ist. Diese Entscheidung markiert das Ende einer langjährigen politischen Allianz.

Die Entscheidung zur Trennung der Fraktionen kam nach anhaltenden Konflikten und Meinungsverschiedenheiten zwischen dem RN und der AfD. Marine Le Pen kritisierte die AfD öffentlich wegen deren Äußerungen zu den SS-Mitgliedern und einem Bericht über ein Treffen von Rechtsradikalen in Potsdam. Auch die Äußerungen von Martin Sellner zum Thema ‚Remigration‘ sorgten für Unstimmigkeiten zwischen den Parteien.

Die Entfremdung zwischen der RN und der AfD führte zu der Schlussfolgerung, dass beide Parteien getrennt voneinander im Europaparlament agieren werden. Diese Entscheidung spiegelt Meinungsverschiedenheiten und Kontroversen wider, die in den letzten Jahren zwischen den beiden Parteien aufgetreten sind.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten