Samstag, 15.06.2024

Katastrophales Startwochenende für Furiosa

Tipp der Redaktion

Sophie Müller
Sophie Müller
Sophie Müller ist eine vielseitige Journalistin, die mit ihrer Kreativität und ihrem Einfühlungsvermögen faszinierende Geschichten erzählt.

Die Mad Max Saga gewinnt am Memorial Day Wochenende gegen Garfield, spielt historisch schlecht und wird zum schlechtesten Memorial Day Gewinner seit fast 30 Jahren. Furiosa: A Mad Max Saga hat am Memorial Day Wochenende in den USA 32 Millionen US-Dollar eingespielt, Garfield: Eine extra Portion Abenteuer landete bei prognostizierten 31 Millionen Dollar. Das bedeutet, dass Furiosa knapp vor Garfield lag, aber dennoch ein historisches Tief erreicht hat. Im Vergleich dazu hatte Disneys Realfilm-Remake Arielle, die Meerjungfrau im vergangenen Jahr 118 Millionen Dollar zum Feiertag eingespielt. Dies verdeutlicht die enttäuschende Leistung von Furiosa im Vergleich zu anderen Filmen. Es ist besonders bemerkenswert, dass Furiosas Vorgänger Mad Max: Fury Road 2015 an seinem ersten Wochenende 45 Millionen Dollar erlöst und insgesamt weltweit 380 Millionen Dollar eingespielt hat. Dies zeigt, dass Furiosa im Vergleich zu seinem Vorgänger deutlich schwächer ankommt. Es scheint, als hätte Furiosa bisher nicht eine andere Zielgruppe als das angestammte Mad Max-Publikum erreicht, trotz einer weiblichen Hauptfigur. Um ein Blockbuster zu werden, muss ein Film alle Hauptzielgruppen erreichen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten