Freitag, 14.06.2024

FDP-Mitglied Christian Dürr widersetzt sich der Lockerung der Schuldenbremse

Tipp der Redaktion

Carolin Becker
Carolin Becker
Carolin Becker ist eine leidenschaftliche Reporterin, die mit ihrem Einfühlungsvermögen und ihrer Hartnäckigkeit brillante Geschichten aufdeckt.

In einem kürzlichen Interview sprach FDP-Fraktionschef Christian Dürr über eine Vielzahl von wichtigen Themen, darunter Investitionen in Sicherheit, Rentenreform, Grundsicherung, Soli-Abschaffung und Wirtschaftsankurbelung. Dürr betonte die Bedeutung einer soliden Finanzierung der Rente sowie weiterer rentenpolitischer Maßnahmen. Die FDP setzt sich für eine Stärkung der Erwerbsbeteiligung Älterer ein und fordert flexiblere Renteneintrittsmöglichkeiten. Des Weiteren unterstützt sie die Einführung einer kapitalgedeckten Rente durch Investitionen in Aktien. Darüber hinaus fordert die FDP eine Vereinfachung der Fachkräfteeinwanderung und eine Bürokratiewende, um wirtschaftliche Chancen zu nutzen. Die Abschaffung des Soli und die Entlastung von Unternehmen sind ebenfalls wichtige Ziele der FDP. Obwohl die FDP gegen die Ausnahme der Sicherheitsausgaben von der Schuldenbremse ist, betont sie die politische Priorität bei Investitionen in Sicherheit. Ferner äußerte sich Dürr kritisch zur AfD und sprach sich gegen Verbotsverfahren aus.

Die FDP setzt sich also für eine solide Finanzierung der Rente und wirtschaftliche Wachstumsmaßnahmen ein, betont die Bedeutung von Sicherheitsinvestitionen und lehnt Verbotsverfahren gegen die AfD ab.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten