Sonntag, 16.06.2024

FDP präsentiert Fünf-Punkte-Plan zur Haushaltswende

Tipp der Redaktion

Carolin Becker
Carolin Becker
Carolin Becker ist eine leidenschaftliche Reporterin, die mit ihrem Einfühlungsvermögen und ihrer Hartnäckigkeit brillante Geschichten aufdeckt.

Die Freie Demokratische Partei (FDP) hat einen Fünf-Punkte-Plan zur Haushaltswende vorgelegt, um eine generationengerechte Haushaltspolitik zu fordern und die Schuldenbremse einzuhalten. In dem Papier betont die FDP die Notwendigkeit, den Staatshaushalt nicht mit Sozialausgaben zu überlasten und gleichzeitig Spielräume für Investitionen zu schaffen.

Der Plan beinhaltet die Forderung nach einer generationengerechten Haushaltspolitik, um die Schuldengrenze des Grundgesetzes einzuhalten und junge Menschen bei der Finanzierung der Renten nicht zu überfordern. Es wird betont, dass die Schuldenbremse auch im Jahr 2025 eingehalten werden muss und alle Ausgaben des Bundes auf den Prüfstand gestellt werden müssen.

Des Weiteren lehnt die FDP eine neue gemeinsame Schuldenaufnahme in der Europäischen Union ab und betont die Dringlichkeit, die Sozialsysteme zu reformieren. Eine echte Aktienrente nach schwedischem Vorbild wird gefordert.

Die FDP setzt sich für eine Strategie ein, um den Staatshaushalt nicht mit Sozialausgaben zu überlasten, die Schuldenbremse einzuhalten und Spielräume für Investitionen zu schaffen. Außerdem wird eine generationengerechte Haushaltspolitik und Reformen im Bereich der Sozialsysteme gefordert, einschließlich einer echten Aktienrente nach schwedischem Vorbild.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten