Sonntag, 16.06.2024

Pfingsten 2024: Staus, volle Autobahnen und Züge erwartet im Reiseverkehr

Tipp der Redaktion

Carolin Becker
Carolin Becker
Carolin Becker ist eine leidenschaftliche Reporterin, die mit ihrem Einfühlungsvermögen und ihrer Hartnäckigkeit brillante Geschichten aufdeckt.

Pfingsten 2024 bringt starken Reiseverkehr auf Straßen und Schienen. Zahlreiche Familien nutzen das lange Wochenende für Ausflüge und Kurzurlaube. Der ADAC warnt vor Staus auf Autobahnen und rechnet mit hohem Reiseverkehr in Richtung Alpen, Mittelgebirge, Nord- und Ostsee sowie ins benachbarte Ausland. Auch die Züge des Regional- und Fernverkehrs sind betroffen, mit Zugausfällen und Einschränkungen Richtung Ostsee. Nachbarländer wie Österreich, Schweiz, Italien, Kroatien und Polen sind ebenfalls von der Pfingstreisewelle betroffen. Reisende müssen mit Zeitverlusten und Staus auf den Autobahnen und Zufahrtsstraßen rechnen.

Das lange Wochenende sorgt für starke Reisewellen in alle Himmelsrichtungen. Über 1200 Baustellen und kurzfristige Sperrungen auf Autobahnen führen zu Staus und Verkehrsbehinderungen. Besonders betroffen sind die Alpen, Mittelgebirgsregionen, Nord- und Ostsee sowie das benachbarte Ausland. Auch die Züge des Regional- und Fernverkehrs sind von Zugausfällen und Einschränkungen betroffen, vor allem in Richtung Ostsee. Die Reisewelle erfasst auch die Nachbarländer Österreich, Schweiz, Italien, Kroatien und Polen, die ebenfalls mit Staus und Zeitverlusten rechnen müssen.

Mit dem starken Reiseverkehr und den zu erwartenden Staus und Einschränkungen im Bahnverkehr ist eine erhöhte Reisezeit und Geduld für Reisende unvermeidlich. Planung und alternative Routen sollten rechtzeitig berücksichtigt werden, um die Pfingstreise möglichst stressfrei zu gestalten.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten