Sonntag, 16.06.2024

Rentenfonds: Aktien sollen das Generationenkapital dominieren

Tipp der Redaktion

Laura Weber
Laura Weber
Laura Weber ist eine engagierte Lokaljournalistin, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz für die Belange der Bürgerinnen und Bürger eintritt.

Der Bund plant, Milliarden in Aktien zu investieren, um die gesetzliche Rente abzusichern. Dies soll durch die Schaffung eines Generationenkapitals und die Verwaltung durch eine neue Stiftung geschehen. Die Investitionen werden breit und sicher angesehen, und es wird betont, dass nicht spekuliert wird. Eine renditeorientierte Nachhaltigkeitsstrategie mit Fokus auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung ist geplant. Es wird erwartet, dass der deutsche Staat die Kapitalmärkte stärker nutzt und langfristig höhere Renditen erzielt. Kritik an der Finanzierung des Generationenkapitals wird zurückgewiesen, und es wird betont, dass die Renditeprognosen konservativ sind.

Der Bund plant, Milliarden in Aktien zu investieren, um die gesetzliche Rente abzusichern. Das Generationenkapital soll zur Verhinderung eines Anstiegs der Rentenbeiträge ab Mitte der 2030er-Jahre dienen. Eine neue Stiftung soll das Generationenkapital als dauerhaften Fonds verwalten. Die renditeorientierte Nachhaltigkeitsstrategie soll auf Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung fokussieren.

Es wird erwartet, dass die Investitionen in Aktien langfristig höhere Renditen bringen und dass eine konservative Rendite von mindestens drei Prozent erzielt wird. Kritik an der Finanzierung und Verwaltung des Generationenkapitals wird zurückgewiesen, und es wird betont, dass die Renditeprognosen konservativ sind.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten