Sonntag, 16.06.2024

Rangnick zu Bayern-Absage: Hoeneß-Aussagen hatten keinen Einfluss

Tipp der Redaktion

Maximilian Schneider
Maximilian Schneider
Maximilian Schneider ist ein erfahrener Journalist mit einem breiten Interessensspektrum, von Politik bis hin zu Kultur.

Ralf Rangnick hat klar gestellt, dass die Aussagen von Uli Hoeneß keinen Einfluss auf seine Entscheidung hatten, beim ÖFB zu bleiben und nicht zum FC Bayern zu wechseln. Die Trainersuche des FC Bayern hat eine Wendung genommen, als Ralf Rangnick öffentlich bekannt gab, dass er den Bayern eine Absage erteilt hat und beim Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) bleiben wird. In einem klaren Statement betonte Rangnick, dass die Aussagen von Uli Hoeneß keinen Einfluss auf seine Entscheidung hatten. Dies deckt sich nicht mit den kritischen Äußerungen Hoeneß‘ bezüglich der Vorgehensweise bei der Trainersuche sowie der Kritik an Thomas Tuchel. Uli Hoeneß wandte sich öffentlich gegen Tuchel und äußerte Zweifel an dessen Eignung für den FC Bayern. Die Suche nach einem Nachfolger für Tuchel führte zu Gerüchten über eine mögliche Kontaktaufnahme zu Erik ten Hag.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten